Wir unterstützen

Wir für Menschlichkeit und Vielfalt

Wir haben gerne als Verein die Erklärung für Menschlichkeit und Vielfalt mitgezeichnet.

Eintreten für Menschlichkeit und Vielfalt

Als Initiativen, Einrichtungen und Verbände, die sich für Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung oder psychischer Beeinträchtigung einsetzen, wenden wir uns gegen jegliche Form von Ausgrenzung und Diskriminierung. Wir treten ein für Menschlichkeit und Vielfalt. Und wir sind nicht alleine: Wir stehen für Millionen Menschen in Deutschland, die das Auftreten und die Ziele von Parteien wie der Alternative für Deutschland (AfD) und anderer rechter Bewegungen entschieden ablehnen. Die AfD hat vielfach gezeigt, dass sie in ihren Reihen Menschen- und Lebensfeindlichkeit duldet. Sie fördert Nationalismus, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus.

Diese Entwicklung macht uns große Sorgen. Denn heute ist wieder an der Tagesordnung, was in Deutschland lange als überwunden galt: Hass und Gewalt gegen Menschen aufgrund von Behinderung, psychischer und physischer Krankheit, Religion oder Weltanschauung, sozialer oder ethnischer Herkunft, Alter, sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität sowie nicht zuletzt Personen, die sich für eine offene und vielfältige Gesellschaft engagieren.Das  ist  nicht hinnehmbar und muss aufhören! Wir sagen NEIN zu jeglicher Ideologie der Ungleichwertigkeit von Menschen. Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass:sich Hass und Gewalt nicht weiter ausbreiten können,niemand das Recht auf Leben von Menschen mit Behinderungen in Frage stellen darf undMenschen nicht ausgegrenzt, benachteiligt und diskriminiert werden.

Wir lassen nicht zu, dass in Deutschland eine Stimmung erzeugt wird, die unsere Gesellschaft spaltet. Wir setzen uns ein für eine menschliche und lebenswerte Zukunft für uns alle!

Mitunterzeichner

Hier finden Sie den Text zum Download:

Petition „Kultur ins Grundgesetz“

https://www.openpetition.de/petition/online/kultur-ins-grundgesetz#petition-main

Die Petition ist am 14. Dezember 2020 an den Start gegangen. Sie wurde bereits von bekannten Künstlern wie Wim Wenders, Konstantin Wecker und Till Brönner, der Shakespeare Company Berlin u.a. unterzeichnet. Die Zeichnungsfrist ist verlängert worden – bis zum 13.06.2021. Doch wartet nicht, zeichnet die Petition jetzt.

Auszug aus der Petition: Die kulturelle Qualität einer Gesellschaft ist ihr wirklicher Reichtum. Demokratie braucht den kulturvollen Dialog und die Wertschätzung von Kunst und Kultur seitens der Politik. Von der darstellenden Kunst über Musik, Literatur, bildende und performative Kunst, Film- und Medienkunst bis hin zur Soziokultur produzieren ALLE Kunstformen mehr als bloßes Vergnügen. Kultur leistet seit dem Beginn der Menschheitsgeschichte in all ihren Ausprägungen einen elementaren Beitrag zur gesellschaftspolitischen Bildung. Sie vermag Gemeinsinn zu stiften und einen Zusammenhalt zu erzeugen. Sie verbindet Menschen, unabhängig ihres Alters, Geschlechts oder ethnischer und sozialer Herkunft und trägt damit wesentlich zum Erhalt sowie der Entwicklung unserer pluralistischen und friedlichen Gesellschaft bei. Sie liefert vielfältige Impulse und Denkanstöße zur Willens- und Persönlichkeitsbildung, sie transportiert Wissen und sie fungiert gleichermaßen als Bewahrerin ideeller Güter wie auch als visionäre Gestalterin. All dies leistet Kultur mit einem Verständnis, das aus ihr selbst erwächst. Ihr Wert lässt sich durch nichts ersetzen und sie ist zweifellos ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft.

Wenn Ihr die Petition unterstützen wollt, informiert auch Familie, Freund:innen, Kolleg:innen und Interessierte über die Initiative und helft mit Eurer / Ihrer Unterschrift, das Vorhaben auf einen guten Weg zu bringen.

Lasst uns in dieser Verbundenheit das Jahr 2021 beginnen. Kultur muss auch in Krisenzeiten gesichert werden! Kultur ist systemrelevant!

Einige Medien haben bereits darüber berichtet, z.B. das Radio1 rbb, MDR Kultur. Es müssen noch mehr werden. Helft mit, den Link auf privatem Weg zu verbreiten.

und

Zusammen gegen Antiseminitusmus